Transformation Design lädt ein: Ute Kalender

Wir im Masterstudiengang Transformation Design freuen uns darauf, euch zur Präsentation von Ute Kalender zum Thema „Digitale Carearbeit“ einzuladen.

Digitale Carearbeit

Abstract: Angst, Befürchtung und Sorge gegenüber digitalen Technologien werden in verschiedenen gesellschaftlichen Arenen verhandelt – im Alltag als Unbehagen gegen die zunehmende Ausbreitung von künstlicher Intelligenz, tagespolitisch als Regulierungswut, Innovationshemmnis und kapitalfeindliches Element oder medienhistorisch als geschichtsvergessener Technikpessimismus. Diese anhaltende Virulenz der Besorgnis, der Sorge und des Sorgens nimmt der Vortrag zum Anlass, um das Verhältnis von Sorge(n) und digitalen Technologien genauer zu durchleuchten: Wie kann das Verhältnis von Sorge und digitalen Technologien konturiert werden? Welche Rolle spielen Sorgepraktiken rund um digitale Technologien und für digitale Plattformen? Können digitale Räume auch sorgende, versorgende, ja Überlebensräume sein, wie derzeit etwa in Queer und Transgender Studies diskutiert? Und: Welche Mehrwerte ergeben sich, wenn postmarxistische Feministinnen vorschlagen, die Nutzung digitaler Medien als Sorgearbeit zu fassen? 

Ute Kalnder

Philosophin und Soziologin, forscht zu Themen wie Queere KI, digitale Geschlechterarbeit und feministische Digitalmanifeste.

www.utekalender.de


Wann? Am 12.12.2023 um 19:00 Uhr

Wo? HBK Braunschweig/ White Cube 18/021

Wir freuen uns auf euer Kommen,

euer Transformation Design Team

Visualisierung Vorschaubild: Natalia Dill
Credits zum Bild: Natalia Dill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

sieben + 14 =