Queerfeministisches Zine gestalten

Für Freund*innen der intersektionalen Befreiung

Liebe Menschen,

wir, Vanice und Natalia, laden euch ein, bei der Erstellung eines Zines mitzumachen. Das Heft wird sich um verschiedene Themen drehen, wie zum Beispiel: Wie Menschen sich Raum nehmen können, wie wir uns sicher und stark fühlen können, Machtungleichgewichte, Unterstützung geben, Unterschiede in Bezug auf Geschlecht und sexuelle Orientierung, Allyship oder andere Dinge, die euch gerade beschäftigen.

Wir planen, uns an verschiedenen Orten in Braunschweig zu treffen, zum Beispiel in öffentlichen, privaten Räumen – digital und analog. Dort können wir Ideen austauschen und gemeinsam etwas gestalten, was wir dann in diesem Heft veröffentlichen.

Es ist egal, ob ihr gerne schreibt, zeichnet, euch für Aktivismus interessiert oder einfach neugierig seid. Wir freuen uns auf eure Beiträge! Besonders wichtig ist es uns, dass sich vor allem Menschen eingeladen fühlen, die oft nicht gehört werden. Das betrifft Frauen, LGBTQIA+ Personen, BIPoC, Menschen mit Behinderungen, Menschen, die geflohen sind, oder andere marginalisierte Menschen.

Lasst uns gemeinsam widerständige Geschichten schreiben und gestalten <3

love & rage 

Natalia & Vanice

P.S.: Ihr könnt uns eure Beiträge auch schicken, wenn ihr nicht zu den Treffen kommen könnt.

Einsendefrist: 22.02.24

Zusenden an: info@transformazine.de


Infos an alle, die mitmachen und uns Material zuschicken wollen

Wer darf mitmachen?

FLINTA* und LGBTQIA+, Personen of Color, Menschen mit Behinderung, Menschen mit Fluchterfahrung oder in anderer Weise marginalisierte und Allys (Verbündete im Kampf gegen Unterdrückung und Ungerechtigkeiten).

Infos zu den Treffen

Bringt gerne Material, Zeitschriften, Kleber, Scheren, Stifte etc. zu den Treffen mit. Wir können nur begrenztes Material zur Verfügung stellen.

Texte

Inhaltlich seid ihr total frei und wir freuen uns über die Abbildung verschiedener Lebensrealitäten. Trotzdem behalten wir uns vor, ggf. Texte von euch umschreiben zu lassen oder sie nicht im Zine zu veröffentlichen, wenn sie diskriminierend sind oder Problematisches reproduzieren. Umso wichtiger ist es, euch über eure Texte auszutauschen.

Lektorat

Tauscht euch mit anderen kritisch über eure Texte aus und lasst sie ggf. inhaltlich korrigieren, bevor ihr diese einsendet. Versucht beim Schreiben eure Privilegien zu reflektieren und beachtet, dass wir alle unterschiedliche Erfahrungen machen.

Format

Reicht die Texte als Textdatei oder direkt in der Mail (keine PDFs) ein. Eure Grafiken könnt ihr uns als PNG oder JPG  zusenden.

Einverständniserklärung

Schicke uns die angehängte Erklärung unterschrieben zurück, in der du bestätigst, dass wir dein Material für unsere Masterarbeit und weitere Zwecke (z.B. Social Media etc.) verwenden dürfen.


Termine & Orte:

Mogi/HBK, Pippelweg 77, 38118 Braunschweig – 03.01.24, 17:00-21:00 Uhr 

  • Zugang mit Rollstuhl möglich
  • Thema: Einleitung, Themen finden, Austausch, basteln

bei Vanice, Anmelden über info@transformazine.de – 11.01.24, 17:00-21:00 Uhr

  • Zugang mit Rollstuhl nicht möglich
  • Thema: offen
  • FLINTA*-only

Zeichensaal/HBK, Johannes-Selenker-Platz 1, Gebäude: 18/Raum:202 – 19.01.24, 14:00-18:00 Uhr

  • Zugang mit Rollstuhl nicht möglich
  • Thema: Schreibwerkstatt

Digitaler Raum (Zeichensaal), https://vc2.sonia.de/b/sas-2gp-wz6 – 24.01.24, 17:00-21:00 Uhr

  • Thema: Digitale Räume entdecken

Spaziergang, Treffpunkt am Friedrich-Wilhelm-Platz – 04.02.24, 13:30-15:00 Uhr

  • Zugang mit Rollstuhl möglich
  • Thema: Beobachtung, Erkundung, ggf. Fotografieren

Nexus, Frankfurter Str. 253b, 38122 Braunschweig – 07.02.24, 17:00-21:00 Uhr

  • Zugang mit Rollstuhl möglich
  • Thema: offen

Feministisches Cafe, im SQUAT-Steinweg 5, 38100 Braunschweig – 16.02.24, 16:00-20:00 Uhr

  • Thema: offen
  • Zugang mit Rollstuhl : wir erfragt

Bassgeige, Bäckerklint 1, 38100 Braunschweig– 22.02.24, 18:00-23:00 Uhr

  • Zugang mit Rollstuhl nicht möglich
  • Thema: Reflexion und Abschluss

Was ist eigentlich ein Zine?

Ein Zine ist eine selbstpubliziertes, oft kleinformatiges Heft, das von Einzelpersonen oder kleinen Gruppen zu verschiedenen Themen und persönlichen Erfahrungen erstellt wird. Es dient als Plattform für kreative Ausdrucksformen und alternative Ansichten, die möglicherweise nicht in Mainstream-Medien zu finden sind. Zines sind oft im Eigenverlag produziert und können verschiedene Formen haben, von handgeschriebenen und handgefertigten bis hin zu digital erstellten und gedruckten Exemplaren. Wir wollen das Zine analog mit einem Riso Drucker drucken, in maximal zwei Farben. Es soll aber auch eine digitale Variante geben, die sich alle kostenfrei herunterladen können. 


Und wer sind wir eigentlich?

Wir sind Natalia und Vanice. Wir studieren Transformation Design und arbeiten gerade an unserer Masterarbeit, wovon das Zine ein Teil sein wird. In der Theorie beschäftigen wir uns mit queerfeministischer Raumgestaltung, also wie eine nicht binäre Haltung zum Ausgangspunkt jeglicher Raumgestaltung werden kann. Außerdem interessiert uns, inwiefern bestehende Machtverhältnisse Räume beeinflussen.

Wir sind davon überzeugt, dass ein Umdenken in der Gesellschaft von entscheidender Bedeutung ist, um nicht mehr nur FLINTA*-Personen (Frauen, Lesben, intergeschlechtliche, nicht-binäre, transgeschlechtliche, agender Personen und andere) im Kampf gegen bestehende Machtverhältnisse zu sehen. Wir suchen nach Wegen, wie diese nicht-binäre Haltung als grundlegendes Konzept bei der Entwicklung von Räumen berücksichtigt werden kann.

Unser Praxisteil besteht aus der Schaffung eines Zines, mit dem Ziel, aktiv Räume einzunehmen und kreative Austauschorte zu schaffen, um über verschiedene gesellschaftlich relevante Thematiken zu diskutieren und etwas Gemeinsames zu kreieren. 

Projekt für Masterthesis von
Natalia Dill & Vanice Devenich
Grafik von Natalia Dill

Comments (2)

  1. Andrea

    Moin ihr Lieben, das klingt nach einem spannenden & interessanten Projekt. Vielleicht kann ich mich beteiligen.

    • green_zine

      Hallo Andrea,
      Wir freuen uns wenn du zu einem oder mehreren Treffen kommst. Wenn das für dich nicht möglich ist, kannst du natürlich deine Beiträge auch per Mail an uns senden 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

7 − fünf =