wush! – ein Semesterprojekt über virtuelles Wasser

Im Rahmen des ersten Semesterprojektes des Studienganges Transformation Design an der HBK Braunschweig hat die Gruppe wush! das Thema des virtuellen Wassers aufgegriffen und eine Intervention ausgearbeitet.

Virtuelles Wasser ist das Wasser, das im Herstellungsprozess eines Produkts verbraucht wird. Das Thema hat aufgrund der ökologischen und sozialen Auswirkungen eine hohe Relevanz. Jedoch hat es im allgemeinen öffentlichen Diskurs noch keine große Bekanntheit. Deshalb ist es das Ziel von wush!, diese zu erhöhen. Konkret soll das virtuelle – für die Konsument*innen unsichtbare – Wasser spürbar, erlebbar, begreifbar werden. In dem hierfür ausgearbeiteten Projekt, wird mithilfe einer Guerilla-Aktion auf das Thema aufmerksam gemacht. Durch, an unterschiedlichen öffentlichen Toiletten – dort wo man ohnehin im Alltag mit Wasser in Berührung kommt – auftretende wush!-Sticker, wird die Neugierde des Entdeckers geweckt. Auf den Stickern wird auf die Instagramseite von wush! verwiesen. Auf dieser Plattform wird die Botschaft der Sticker aufgelöst. Es wird weiterhin über das Thema informiert und alternative Handlungsoptionen beschrieben. Durch die selbst gestalteten Illustrationen ist das Projekt überall wiederzuerkennen. Zukünftig soll das Projekt weiter ausgearbeitet und auch auf andere Themenbereiche angewandt werden. Zusätzlich soll in absehbarer Zeit eine weitere Verbreitung der Sticker ermöglicht werden.


Ein Projekt von:
Jonathan Kirsch, Lisa Klatt und Daria Vogel
Semesterprojekt „Re/Sources“, Wintersemester 2019/20

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × vier =