Welt erzählen

Nachdem wir uns überlegt haben, wie die Welt sein sollte, geht es um die Umsetzung. Dafür brauchen wir die Mitarbeit von anderen Leuten. Die können wir am besten von komplexen Themen überzeugen, indem wir ihnen eine Geschichte davon erzählen.

Geschichten spielen in einer eigenen Welt, in unserer erdachten Welt. Sie bestehen aus einzelnen Ereignissen und Figuren, sie folgen einer Dramaturgie.
Um diese Elemente gemeinsam für unsere Zwecke nutzen zu können, habe ich ‚narramus‘ erarbeitet. Als Spiel getarnt moderiert es uns dabei, unsere Vision gemeinsam in eine Geschichte zu überführen. Diese Geschichte kann nicht nur unsere Idealwelt beschreiben, sondern auch unsere Wahrnehmung der Welt wie sie ist, und womöglich einige Stationen dazwischen.

Die fertige Geschichte können wir dann nutzen, um unsere weitere Kommunikation zu planen oder unsere bisherige Zielvorstellung zu reflektieren. Anderen hilft sie, unsere Argumente und Gedanken zu verstehen und sich selbst eine Meinung zu bilden.


Masterarbeit von:

Arved Bünning

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − sechs =