Film von Can Candan: Duvarlar-Mauern-Walls

UN/MAKING HEIMAT TALKS

Duvarlar-Mauern-Walls ist ein dreisprachiger Dokumentarfilm (türkisch, deutsch und englisch), der eine Periode der jüngsten Geschichte betreffend die größte in Berlin lebende Minderheit nach der Wiedervereinigung darstellt: die türkische immigrierte Gemeinschaft wird hier von einem türkischen Filmemacher von Amerika aus dargestellt. In der Zeit nach dem Mauerfall und der deutschen Wiedervereinigung zeichnete sich insbesondere das Jahr 1991 als ein Jahr aus, in dem sich die Xenophobie und die Gewalt verstärkte, eine solche Gewalt, das man vor ihr nicht mehr die Augen schließen konnte. 1991 ist auch das Jahr des dreißigsten Geburtstags vom Anfang der türkischen Einwanderung nach Deutschland. In diesem Film sprechen immigrierte Türken über ihre Vergangenheit und ihre Gegenwart und wie sie sich ihre Zukunft in Deutschland vorstellen. Sie stellen sich Fragen über die Folgen des Mauerfalls und der ihr folgenden Wiedervereinigung und auch über diese feindlichen Taten, die sich natürlich auf ihre Integration in das neue Deutschland auswirken.

Di, 07.05.19 von 19:00 bis 20:30 Uhr
Filmstudio, 5/109, HBK Braunschweig
Der Film wird mit deutschen Untertiteln gezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 + 1 =