Tragetasche für feministische Zusammenarbeit

Wir blicken auf Gruppen, Organisationen, Lohn- und Sorgearbeit und deren verschwimmende Grenzen. Wir fragen nach deren zugrundeliegenden Strukturen und Rahmenbedingungen – dabei werden die Organisationsformen selbst zur Gestaltungsaufgabe. In ihnen sind bereits Logiken und Positionen eingeschrieben, die es zu erforschen und zu hinterfragen gilt. Was braucht es, um diese Strukturen zu entdecken, Selbstverständlichkeiten anzuzweifeln und Machtverhältnisse umzudrehen?

In unserer »Tragetasche« sammeln wir dafür Fragen und Praktiken: Was heißt es ganz praktisch, feministisch in Zusammenarbeit tätig zu sein? Eine subjektive und unvollständige Sammlung von kleinen bis großen Denkanstößen, die dazu einladen, patriarchale Verhältnisse zu stürzen.

Schreibt uns, wenn ihr die Tragetasche gerne als gedruckte Hefte bekommen würdet:
mail@zukunftsarchiv.org

… oder ladet euch die PDF-Varianten (digital/ zum Selbstdrucken) herunter.


Ein Projekt von:
Miriam Kreuzer, Pauline Lürig, Dina-Marie Richert und Veronika Schneider
Semesterprojekt „Betriebssysteme“, Wintersemester 2019/20
zukunftsarchiv.org

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

17 − eins =