TecKit: Digitale Inklusion

Im Sommersemester 2020 erarbeiteten Emilia Bodenmüller, Maike Gebker, Felix Jacobs und Jana Schneider unter dem Projektthema „Take Care“ ein Kit zur digitalen Inklusion Obdachloser in Braunschweig.

Während das Smartphone für den Großteil der Menschen ein selbstverständliches und nicht mehr wegzudenkendes Tool geworden ist, bleibt es für Obdachlose unbezahlbar. Solange sie keinen Zugang dazu haben, bleiben sie ein Stück mehr vom Rest der Gesellschaft ausgeschlossen.

Gründe, weswegen Menschen in die Obdachlosigkeit geraten, sind vielfältig. Auslöser können Schicksalsschläge sein, der Verlust eines Jobs, mangelnder sozialer Rückhalt oder prekäre Familiensituationen. Das Smartphone kann ein Puzzleteil sein, um Obdachlose in die Gesellschaft einzubinden, ihnen die Möglichkeit zu geben, sich anonym online auszutauschen – ohne auf ihr äußeres Erscheinungsbild reduziert zu werden. Das Smartphone gibt ihnen die Chance, Termine zu vereinbaren, Beratungsstellen herauszusuchen, also sich selbstständig und unabhängiger organisieren zu können.

Das Projekt-Ergebnis ist das TecKit: eine wasserfeste Tasche, bestehend aus einem gespendeten Smartphone, einem Ladekabel, teilweise auch mit Kopfhörer oder einer Powerbank und immer der TecKit Map. Hierauf sind nützliche Informationen zur Bedienung des Smartphones beschrieben. Es werden z. B. Empfehlungen für günstige Prepaid-Karten gegeben, aber auch Informationen für alle Menschen bereitgestellt, die mehr über Obdachlosigkeit erfahren möchten. Dabei wird unter anderem zum Hören und Schauen von Podcasts oder Dokumentationen angeregt, die auch Hilfestellung leisten, welche Angebote wann sinnvoll sein können.



Auf der Rückseite der TecKit Map befindet sich eine Stadtkarte Braunschweigs mit nützlichen Anlaufstellen sowie Cafés, die Zugang zu Strom und WLAN geben. Die TecKit Map ist nicht nur Bestandteil des TecKits, sondern liegt auch in kooperierenden Cafés aus wie etwa in der Makery, im Riptide oder bei Erna & Käthe.

Ziel des Projekts ist, dass möglichst viele Obdachlose in Braunschweig Zugang zu einem Smartphone und all seiner Möglichkeiten erhalten. Dafür ruft das Projektteam gemeinsam mit seinem kooperierenden Partner, dem Tagestreff Iglu, dazu auf, Smartphones, die noch funktionstüchtig, aber nicht mehr in Gebrauch sind, zu spenden. So können sie Teil des TecKits und damit sinnvoll wieder- und weiterverwendet werden.


Ein Projekt von:
Emilia Bodenmüller, Maike Gebker, Felix Jacobs und Jana Schneider
Semesterprojekt „Take Care“, Wintersemester 2019/20


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 5 =