Jesko Fezer: Parteiisches Design und die Probleme anderer

Die 2011 in St. Pauli gegründete Öffentliche Gestaltungsberatung ist eine Arbeitshypothese für Design. Sie geht davon aus, dass GestalterInnen für die Bearbeitung von Alltagsthemen sinnvolle Beiträge leisten können, dass die Auseinandersetzung mit wirklichen Problemen zum Designstudium gehört und dass Design am besten gemeinsam mit den davon Betroffenen gemacht wird. Die Öffentliche Gestaltungsberatung bietet kostenlos praktische Hilfestellung, um in gestalterischer Auseinandersetzung die Entwicklung alternativer Vorstellungen des Städtischen anzuregen. Sie ist parteiisch, indem sie andere Personen, Probleme und Räume zu Akteuren und Gegenständen von Designprozessen macht.

Jesko Fezer arbeitet als Gestalter und Autor. In Kooperation mit ifau realisiert er Architekturprojekte, ist Mitbegründer der Buchhandlung Pro qm sowie Teil des Ausstellungsgestaltungsstudios Kooperative für Darstellungspolitik. Er ist Professor für Experimentelles Design an der Hochschule für bildende Künste Hamburg.