Irina Kaldrack: Digitale Kulturen zwischen ewigem Update und sta(tis)tischer Zukunft

Digitale Kulturen zeichnen sich durch zwei sehr unterschiedliche Bezugnahmen auf (un)gewisse Zukünfte aus: Einerseits leben wir als UserInnen unserer Endgeräte im dauernden Update und der damit einhergehenden Instabilität von Funktionalitäten und Nutzeroberflächen. Andererseits versprechen uns Verfahren der Predicitve Analytics mögliche Zukünfte operabel zu machen. Der Vortrag skizziert einige Formen von Un/Gewissheit in digitalen Kulturen und fragt nach möglichen Einsatzpunkten des Transformation Design in der diagnostizierten Situation.

Irina Kaldrack verwaltet seit Wintersemester 2015 die Professur „Wissenskulturen im digitalen Zeitalter“ an der HBK Braunschweig. Sie studierte Mathematik und Theaterwissenschaft in Mainz und Berlin. Sie war Postdoc am Graduiertenkolleg Automatismen der Universtitä Paderborn, bei eikones – NFS Bildkritik der Universität Basel und am Digital Cultures Research Lab der Universität Lüneburg. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Theorie und Geschichte digitaler Medienkulturen und die Methoden ihrer Erfoschung und Gestaltung.