In between you, me and everything we do

Eindrücke von einer Exkursion nach Bozen

Inmitten grüner Weinberge wurde auf der diesjährigen Konferenz BY DESIGN OR BY DISASTER des Masterstudiengangs Eco Social Design der Freien Universität Bozen die Frage diskutiert, was Design für die Commons tun kann. Menschen unterschiedlicher Wissenskulturen versammelten sich, um gemeinsam die Gestaltung möglicher Zukünfte im Hinblick auf Commons zu erörtern. Auch eine Delegation des Transformation Design reiste zu diesem Ereignis ins attraktive Südtirol, nicht zuletzt um beide Studiengänge wirksam und nachhaltig miteinander in Verbindung zu bringen.

Spannende Vorträge von Aktivisti*innen und Theoretiker*innen, Praktiker*innen und Studierenden prägten das Bild des Symposiums und gaben eine Vorstellung von den ganz unterschiedlichen Bereichen, in denen Design das Gemeinschaffen (Commoning) oder die Gemeinschaffenden (Commoners) unterstützen kann. Um eine freie und gleichberechtigte Atmosphäre zu schaffen, fanden außerdem vielfältige Debatten im Open-Space-Format statt. Die Gastgeber*innen sorgten während dieser Tage für eine entspannte, familiäre Atmosphäre und die Gemeinschaft stand im Mittelpunkt.

Ein Beitrag von Flora Mammana

Fotos von Philipp Rösler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.