Heimat 2019

30 Jahre nach der Wende, das Biotop einer Ostberliner Nachbarschaft.
Idyll und Intimität. Rentner, Kleinkinder, eine indische Familie und ein Baum voller Kirschen. Eine Gesellschaft am Vorabend der Vertreibung aus dem Paradies. Die Ahnung, dass irgend etwas kommen wird, dass Unheimliches, Unbenennbares naht. Der Bogen spannt sich vom Privaten zum Globalen. Von der DDR-Vergangenheit zu Klimawandel, Politik und Zukunft.


Ein Dokumentarfilm von:

Astrid Rieger
Semesterprojekt „Un/Making Heimat“, Sommersemester 2019

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünf × fünf =