Bernd Sommer (Europa Universität Flensburg): Die Zukunft beginnt jetzt?! Klima- und Gesellschaftswandel im Spannungsverhältnis von Kontingenz und Pfadabhängigkeit

SoziologInnen sind in der Regel zurückhaltend mit Aussagen über die gesellschaftliche Zukunft, da sie von einer prinzipiellen Entwicklungsoffenheit moderner Gesellschaft ausgehen. Gleichwohl finden sich in verschiedenen sozialwissenschaftlichen Theorien Konzepte, die beim Nachdenken über die gesellschaftliche Zukunft behilflich sein können. Das Klimasystem der Erde beruht auf naturwissenschaftlichen Gesetzmäßigkeiten, die zu einem guten Teil bekannt und mathematisch berechenbar sind. Daher ist es KlimawissenschaftlerInnen möglich, abhängig von verschiedenen Emissionspfaden, abgestuft nach Wahrscheinlichkeiten, Aussagen bezüglich globaler Temperaturtrends zu treffen. Die Zusammenschau dieses Wissens ermöglicht es, Korridore der weiteren gesellschaftlichen Entwicklung zu skizzieren, ohne dass damit die Zukunft vorhersehbar wäre.

Bernd Sommer ist promovierter Soziologe und verantwortet am Norbert Elias Center for Transformation Design & Research (NEC) der Europa-Universität Flensburg den Forschungsbereich „Klima, Kultur & Nachhaltigkeit“. In seiner Forschung beschäftigt er sich mit den sozialen Dimensionen des Klimawandels sowie der Transformation kohlenstoff-basierter Gesellschaften.